Wo eine kostenlose Kreditkarte gibt (Debit, monatliche Teil- & Vollzahlung)

Kreditkarten als Zahlungsmittel sind in den USA weit verbreitet. Bei uns führen Sie hingegen noch ein Nischen Dasein, wenngleich die Kreditkarten auch hierzulande immer beliebter werden. Und das hat gute Gründe. Eine Kreditkarte ist unkompliziert beim Bezahlen. Zudem bist du bei einem eventuellen Betrug durch ein starkes Sicherheitsnetz vergleichsweise gut geschützt. Nicht autorisierte Abbuchungen kannst du meistens relativ problemlos löschen lassen. Die Rückbuchung ist dabei deutlich einfacher als bei einer Überweisung. Zudem kannst du deine Einkäufe immer erst am Monatsende per Rechnung bezahlen, wodurch du einen kostenlosen Kredit erhältst.

Eine Kostenlose Kreditkarte ist für die meisten Verbraucher die bessere Wahl. Banken erheben bei diesen gratis Kreditkarten keine jährlichen Gebühren. Zudem sind Abhebungs- und Zahlungsgebühren günstig. Dadurch sparst du einiges an Geld im Vergleich zu teureren Kreditkarten. Gleichzeitig musst du keine großen Kompromisse bei der Leistung eingehen. Denn die Tatsache, dass die kostenlosen Kreditkarten keine Versicherung oder Kraftstoffrabatte beinhalten, ist keine große Sache.

Versicherungen, Tankrabatte und sonstige Leistungen teurerer Kreditkarten lohnen sich  für die meisten Kunden oftmals nicht. Die kostenlosen Kreditkarten funktionieren bei den wesentlichen Dingen –also beim Bezahlen und Abheben – genauso gut wie Kreditkarten die nicht gebührenfrei sind.

Was du zu kostenlosen Kreditkarten Wissen und beachten musst

  • Bei einer kostenlosen Kreditkarte zahlst Du keine Jahresgebühr.
    • Trotzdem können für manche Leistungen Gebühren entstehen, z.B. beim Einsatz im Ausland
  • Du musst das mit der Kreditkarte ausgegebene Geld entweder
    • direkt zurückbezahlen (bei Debitkarten) oder
    • die Bank stellt dir die Kosten einmal monatlich in Rechnung (bei Kreditkarten)
  • Manche Anbieter versuchen Ratenzahlungen zur Rückzahlung aufzudrängen. Da das sehr teuer ist, solltest du darauf verzichten.
  • Vorsicht ist auch beim Geldabheben im Ausland angesagt. Überprüfe vorher bei deiner Bank bei welchen Geldautomaten du im Ausland zu welchen Konditionen abheben kannst. Es könnte teuer werden…
Kostenlose Kreditkarte
Bei einer kostenlosen Kreditkarte gibt es ein paar Sachen zu beachten, damit du keine bösen Überrraschungen erlebst

Wo es die Besten kostenlosen Kreditkarten gibt

1) Die beste kostenlose Kreditkarte mit monatlicher Abbuchung

Eine kostenlose Kreditkarte mit monatlicher Abbuchung ist die DKB Visa Card* . Das Abheben ist bei diesen Kreditkarten weltweit kostenlos. 

  • Die Kreditkarte erhältst du zum DKB Girokonto gratis dazu.
  • Da es sich um eine echte Kreditkarte handelt, sind auch Mietwagenbuchungen im Ausland mit der DKB Kreditkarte unproblematisch.

2) Die beste kostenlose Kreditkarte mit Teilzahlung

Kreditkarten mit monatlicher Abbuchung, aber voreingestellter Teilzahlung. Das Abheben ist bei diesen Kreditkarten weltweit kostenlos. 

  • Hanseatic Bank Genialcard*.
  • Bei der Hanseatic Bank kannst du die voreingestellte Teilzahlung in den Einstellungen zu einer vollständigen monatlichen Abbuchung umstellen
  • 50 € Bonus bei Eröffnung
  • Barclaycard Visa*
  • Bei der Barclay Card kannst du die voreingestellte Teilzahlung in den Einstellungen zu einer vollständigen monatlichen Abbuchung umstellen
  • 50 € Bonus bei Eröffnung

3) Die beste kostenlose Kreditkarte mit zeitnaher Abbuchung (Debitkarte)

Karte mit zeitnaher Abbuchung: N26 Smart* 

  • kostenlos zum Girokonto der N26
  • Abheben kostenlos in Deutschland
  • Bei Auslandseinsatz werden Gebühren fällig

Mit einer kostenlosen Kreditkarte erst 59 Tage später bezahlen

Der Nachteil der meisten Kreditkarten besteht darin, dass Personen mit geringem Einkommen meistens abgelehnt werden. Eine Ausnahme hierbei ist die Barclaycard. Die Barclaycard gibt die Kreditkarte auch an Personen mit schmalen Geldbeutel heraus, weshalb sie im Artikel Welche Bank gibt Kredit bei geringem Einkommen? als eine Alternative zum Geringverdiener Kredit aufgeführt wird. Zudem müssen Umsätze erst am Ende des Folgemonats beglichen werden. Hierdurch erhältst du einen Kredit von bis zu 59 Tagen. Aufpassen musst du bei Kreditkarten wie der Barclaycard allerdings mit der Ratenoption. Hierbei werden Beträge nicht vollständig, sondern nur teilweise getilgt. Im Gegensatz zum zuvor angesprochenen kostenlosen Kreditrahmen bis zum Ende des Folgemonats, ist die Ratenoption leider auch sehr teuer. Wenn du mehr zur Barcalycard wissen willst oder das Produkt einmal ausprobieren möchtest, kannst du dich auf der Webseite der Barclaycard* genauer informieren.

*Affiliate Link: Wenn Du über einen dieser Links von meiner Webseite zu einem Anbieter gelangst und dort ein Konto eröffnest, erhalte ich unter Umständen eine Provision. Mehrkosten für Dich entstehen dadurch nicht. Für die Nutzung dieser Links ein ❤️ HERZLICHES DANKE! ❤️

Disclaimer: Es handelt sich um gut recherchierte, aber dennoch unverbindliche Informationen.