P-Konto Freibetrag überschritten: Wann ist das Geld verfügbar?

5
(10)

Wenn du in einem Monat mehr Geld erhältst als es der Pfändungsfreibetrag zulässt, überschreitest du den P-Konto Freibetrag. Nun verschiebt die Bank das Geld oberhalb des Pfändungsfreibetrags auf ein Auskehrungskonto und sperrt es für den laufenden Monat. Die Frage wann das gesperrte Geld wieder verfügbar ist, steht im Raum, denn der P-Konto Freibetrag ist überschritten. Was mit dem Geld passiert, dass oberhalb des Freibetrags liegt, und welche Möglichkeiten sich dir auftun, kannst du im verlinkten Beitrag nachlesen.

Wann ist das Geld auf dem P-Konto wieder verfügbar, wenn ich den Freibetrag überschritten habe?

Wenn der P-Konto Freibetrag überschritten wird steht die Frage Wann das Geld wieder verfügbar ist im Raum. Am ersten Bankarbeitstag des Folgemonats gibt die Bank das gesperrte Guthaben auf dem Auskehrungskonto wieder frei. Dabei wird das Geld auf dem Auskehrungskonto wie jeder andere Geldeingang behandelt und auf dem P-Konto gutgeschrieben. Damit das übertragene Geld später nicht an die Gläubiger abfließt, solltest du es abheben.

P-Konto Freibetrag überschritten Wann ist das Geld verfügbar
P-Konto Freibetrag überschritten: Wann ist das Geld verfügbar? – Am Monatsersten des Folgemonats zahlt die Bank das Geld als Lohn aus

Du überschreitest den P-Konto Freibetrag auch wenn der Arbeitgeber deinen Lohn einmal verspätet zahlt und du nun 2 Gehaltseingänge auf deinem P-Konto – in einem Monat hast. Allerdings kannst du in einer solchen Situation durch geplante Abhebungen noch handeln, ohne dass das Geld weg ist. Wie das funktioniert erfährst du im Beitrag P-Konto Freibetrag überschritten: „Wie komme ich an mein Geld?“.

Kann ich nicht verbrauchten Freibetrag in den Folgemonat übertragen?

Du kannst unverbrauchtes Guthaben auf dem P-Konto in den nächsten Monat übertragen. Wenn du nur eine kleine Rente hast, die mit 1.100 € unterhalb des Pfändungsfreibetrags liegt musst du beim Ansparen von Guthaben auf dem P-Konto folgendes beachten:

Du kannst Geld auf dem P-Konto Betrag nur maximal 3 Mal in den Folgemonat übertragen. Das übertragene Geld ist dann jeweils zum Beginn des folgenden Monats verfügbar. Diese Grenze gilt auch für Guthaben unterhalb des Pfändungsfreibetrages. Wenn du das Geld zum vierten Mal in den Folgemonat überträgst wird es gepfändet – Obwohl dein Einkommen unterhalb des Pfändungsfreibetrags lag.

Das Schaubild verdeutlicht den Übertrag von nicht verbrauchtem Freibetrag in den Folgemonat bei einem Geldeingang von 1.100 € und einem monatlichen Ansparbetrag von 50 €. Beim vierten Übertrag des Ansparbetrags pfändet die Bank den ersten Übernahmebetrag in Höhe von 50 €. Bis dahin ist der Übernahmebetrag am Anfang des folgenden Monats verfügbar.

Unverbrauchtes Guthaben auf dem P-Konto in den nächsten Monat hinübernehmen - Mit Abführung an Schuldner wenn öfter als 3x über Monatsgrenze transferiert wird
Ab dem vierten Monat wird das übertragene Geld gepfändet.

Was passiert, wenn ich den Freibetrag wegen doppeltem Zahlungseingang überschreite?

Bei einem doppelten Gehaltseingang in einem Monat erleidest du als Schuldner trotz der Gesetzesnovelle im Dezember 2021 noch unverschuldet Nachteile. Denn die Bank sperrt das Geld oberhalb des Pfändungsfreibetrags zunächst und es steht dir erst im darauf folgenden Monat wieder zur Verfügung. Im nächsten Monat kannst du nun zwar wieder voll über das Geld verfügen, allerdings ist es nun deine Verantwortung dies auch zu tun. Denn wenn du das in den Folgemonat übertragene Geld nicht vollständig verbrauchst oder abhebst überträgt es die Bank erneut. Allerdings fließt das Geld nach 3 Übertragungen an die Gläubiger ab. Die Sachlage zum 2-fachen Gehaltseingang in einem Monat auf dem P-Konto ist in §899 ZPO im zweiten Absatz geregelt. Hierin heißt es:

Hat der Schuldner in dem jeweiligen Kalendermonat nicht über Guthaben in Höhe des gesamten nach Absatz 1 pfändungsfreien Betrages verfügt, wird dieses nicht verbrauchte Guthaben in den drei nachfolgenden Kalendermonaten zusätzlich zu dem nach Absatz 1 geschützten Guthaben nicht von der Pfändung erfasst. Verfügungen sind jeweils mit dem Guthaben zu verrechnen, das zuerst dem Pfändungsschutzkonto gutgeschrieben wurde.

§ 899 ZPO – Absatz 2 (Pfändungsfreier Betrag; Übertragung)

Daher ist es nach wie vor empfehlenswert, dass du bei 2 Gehaltseingängen in einem Monat auf dem P-Konto selbst aktiv wirst, indem du das übertragene Geld aus dem Vormonat ausgibst oder abhebst.

Fazit: P-Konto Freibetrag überschritten: Wann ist das Geld verfügbar?

Wenn du in einem Monat mehr Geld erhältst als es der Pfändungsfreibetrag zulässt, überschreitest du den P-Konto Freibetrag. Nun verschiebt die Bank das Geld oberhalb des Pfändungsfreibetrags auf ein Auskehrungskonto und sperrt es für den laufenden Monat. In diesem Fall gibt die Bank gibt das Geld in der Regel am ersten Bankarbeitstag des Folgemonats wieder frei.

Wenn du selber etwas ansparen möchtest, kannst du dies auf dem P-Konto in Grenzen ebenfalls tun. Wenn du das angesparte Geld öfters als drei Mal in den Folgemonat übernimmst ist es allerdings dauerhaft gesperrt. Die Bank gibt das Geld in diesem Fall nicht mehr frei, sondern es fließt an die Gläubiger ab.

Im eingebetteten Beitrag findest du mehr Informationen, wann das Geld an den Gläubiger geht. Wir betrachten beim Geldabfluss an den Gläubiger die unterschiedlichen Randbedingungen von Moratoriunsbeträgen und Übernahmebeträgen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

1 Gedanke zu „P-Konto Freibetrag überschritten: Wann ist das Geld verfügbar?“

Schreibe einen Kommentar

de_DE