Auto Bar kaufen finanzieren oder leasen?

Wie solltest du dein Auto idealerweise finanzieren? Ist Bar kaufen, finanzieren oder leasen am besten? Dieser Artikel gibt dir ein paar Hilfestellungen, ob du ein Auto Bar kaufen, finanzieren oder leasen solltest.

Auto in bar bezahlen

Beim Bezahlen mit Cash, also dem in Bar bezahlen, des Kaufpreises gehört dir das Auto unmittelbar nach Zahlung des Kaufpreises. Für dich entfallen dadurch zukünftige Ratenzahlungen und du kannst schuldenfrei in die Zukunft blicken. Aus finanzieller Sicht schlägt sich allerdings auch der Wertverlust direkt in deinem Vermögen nieder. Zudem bist du Verantwortlich für die regelmäßige Wartung, sowie alle anfallenden Reparaturkosten des Fahrzeugs.

Der Verkäufer händigt dem Käufer neben dem Fahrzeug alle begleitenden Dokumente wie Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, Serviceheft, Schlüssel aus. Im Gegenzug erhält der Verkäufer vom Käufer den Kaufpreis bezahlt. Das Prozedere sollte in einem Kaufvertrag festgehalten werden. Bei meinem eigenen Autokauf habe ich den Kaufvertrag des ADACs genutzt. Dieser enthält aus meiner Sicht alle notwendigen Angaben. Hier ist ein Link. Das folgende Bild zeigt den schematischen Ablauf bei Autokauf ohne Finanzierung.

Auto Bar kaufen
Schematischer Ablauf
Peter kauft ein Auto von Susie ohne Autofinanzierung 
# Auto Bar kaufen finanzieren oder leasen?
#1: Peter kauft ein Auto von Susie ohne Autofinanzierung

Eine Finanzierung für deinen fahrbaren Untersatz

Bei der Finanzierung deines fahrbaren Untersatzes leiht die Bank dir zur Kaufpreiszahlung das Geld. Das Geld muss mit den Kreditraten über die vereinbarte Dauer zurückbezahlt werden. Damit die Bank dir das Geld leiht, benötigt sie eine Sicherheit. In der Regel ist dies der Fahrzeugbrief, den du bei der Bank hinterlegen musst. Für die Dienstleistung des Kredits fallen zusätzliche Kosten zum reinen Kaufpreis an: Die Zinsen. Darüber hinaus bist du aber wie beim Barkauf auch Eigentümer des Autos und für Reparaturen und Wartung selbst verantwortlich.

Auto finanzieren Schematischer Ablauf Peter kauft ein Auto von Susie mit Autofinanzierung  # Auto Bar kaufen finanzieren oder leasen?
#2: Peter kauft ein Auto von Susie mit Autofinanzierung

>> Siehe auch: Autofinanzierung ohne KFZ-Brief <<

Leasing

Im Gegensatz zu den anderen beiden Varianten bist du beim Leasing nicht Eigentümer des Autos. Du mietest das Auto lediglich für den vereinbarten Zeitraum, die Leasingdauer. Üblicherweise sind dies zwei bis drei Jahre. Die Leasingrate, also letztendlich nichts anderes als die Leihgebühr setzt sich dabei aus dem Wertverlust des Autos und dem Profit des Leasinggebers zusammen. Da Leasinggeber sich in der Regel über Bankkredite finanzieren, hängt der Profit auch vom Zinsniveau ab. Auch hier verbleibt der Fahrzeugbrief üblicherweise beim Autohaus bzw. dem Leasinggeber. Nachdem die Leasingzeit abgelaufen ist, kannst du das Auto zum Restwert abkaufen oder ein neues leasen. Zum Ablösen des Autos gibt es unterschiedliche Vertragskonstellationen.

Auto leasen Schematischer Ablauf Peter least einen Neuwagen # Auto Bar kaufen finanzieren oder leasen?
#3: Peter least einen Neuwagen

Auto Bar kaufen finanzieren oder leasen: Übersicht der Vor -und Nachteile

Bar kaufen

➕ Keine zukünftige finanzielle Belastung

➕ Keine extra Kosten durch Zinsen oder Profit für Leasinggeber

Autokredit

➕ Nur wenig Bargeld zur Anzahlung notwendig.

➕ Preisvorteil beim Händler möglich, da der Händler das Geld wie beim Barkauf sofort erhält.

➕ Der Wagen geht nach vollständiger Finanzierung in dein Eigentum über, ganz ohne Nachverhandlung.

➕ Keine Einschränkungen wie beim Leasing hinsichtlich zulässiger Jahreskilometer.

➕ Pflege des Fahrzeugs wie es einem beliebt: am Ende der Vertragslaufzeit wird niemand dein Fahrzeug auf die Pflege hin kontrollieren.

 

Leasing

➕ Nur wenig Bargeld zur Anzahlung notwendig

➕ Vertrag flexibel gestaltbar, keine klaren Vorgaben über dessen Inhalt

➕ bei Beruflicher Nutzung: Abschreibung über gesamten Leasingdauer möglich

➖ Verantwortung für Reparaturen & Wartung

➖ Bargeld muss in ausreichender Höhe vorhanden sein

empfehlenswert ist es nach Zahlung des Kaufpreises noch mindestens 2-3 Nettogehälter auf einem Tagesgeldkonto als Reserve zu haben

➖ bei Beruflicher Nutzung: Abschreibung nur über festgesetzten Zeitraum entsprechend der AfA Tabellen möglich

 

 

➖ zukünftige finanzielle Belastung

➖ Verantwortung für Reparaturen & Wartung

➖ Bargeld muss in ausreichender Höhe vorhanden sein

empfehlenswert ist es nach Zahlung des Kaufpreises noch mindestens 2-3 Nettogehälter auf einem Tagesgeldkonto als Reserve zu haben

➖ bei Beruflicher Nutzung: Abschreibung nur über festgesetzten Zeitraum entsprechend der Afa Tabbellen möglich

 

➖ Leasing betrifft in der Regel Neuwagen, daher starker Wertverlust und höhere Gesamtkosten

➖ kein Eigentum des Fahrzeugs

➖ Zukünftige finanzielle Belastung

➖ Vertrag für den Leasingnehmer nicht kündbar; Leasinggeber kann bei Zahlungsverzug kündigen

➖ Einschränkungen  hinsichtlich zulässiger Jahreskilometer & Wagenpflege. Mehrkilometer, oder Beschädigungen führen zu Strafzahlungen am Ende der Leasingzeit

➖Der Preis der Ablöse nach Ablauf der Leasingzeit  steht nicht vorher fest.

➖ kein Preisvorteil beim Händler möglich

➖ Verantwortung für Reparaturen & Wartung

 

Wertverlust

Das wichtigste vorab: Den Wertverlust kannst du nicht umgehen. Im Falle des Barkaufs oder einer Autofinanzierung geht der Wertverlust direkt in dein Vermögen ein. Schließlich bist du der direkte Eigentümer des Fahrzeugs, also des Wertgegenstandes, und dieser Wertgegenstand unterliegt einem Wertverfall. Dadurch schrumpft auch dein Vermögen, zumindest wenn du dein Auto da überhaupt mit dazu rechnest. Im Falle des Leasings betrifft der Wertverlust zunächst den Leasinggeber, da das Fahrzeug dort in den Büchern steht. Da eine Leasinggesellschaft aber auch nicht vom drauflegen leben kann, gibt sie diesen Wertverlust über die Leasingrate an den Kunden weiter. Es macht also keinen Unterschied, ob du das Fahrzeug bar kaufst, finanzierst oder least: Der Wertverlust ist stets zu bezahlen.

Finanzieren oder Leasen ist teurer

Beim Finanzieren oder Leasen des Autos müsst ihr etwas mehr Bezahlen als beim Barkauf. Beim Finanzieren über einen Autokredit sind zusätzlich die Zinsen an die Bank zu bezahlen und beim Leasing ist zusätzlich der Profit des Leasinggebers zu zahlen. Der Barkauf ist also am günstigsten. Daher ist es auch ratsam ein Auto in bar zu bezahlen und nicht zu finanzieren. Vorausgesetzt, das nötige Kleingeld dazu ist vorhanden. Wenn du nicht über das nötige Kleingeld verfügst, ist es ratsam ein günstigeres Auto (3 -5 Jahre alt) über einen Autokredit zu finanzieren. Damit sparst du gegenüber dem Leasing langfristig einiges an Geld. Zudem geht das Auto nach Abbezahlen der letzten Rate in dein Eigentum über. Kredite solltest du über das Internet vergleichen. Einen Vergleichsrechner findest du beispielsweise hier. Du kannst die Raten weiter senken, indem du möglichst viel als eigene Anzahlung einbringst.

Autokreditvergleich
Zum Autokreditvergleich auf das Bild klicken

Auto finanzieren und gespartes Geld anlegen

Vielleicht hattest du auch schon den Gedanken: Ein Auto könnte man doch finanzieren und das gegenüber einem Barkauf gesparte Geld anschließend investieren. Z.B. in ETFs auf breit streuende Indexfonds. Im Durchschnitt haben diese ETFs doch etwa sieben Prozent an Rendite eingefahren, während der Autokredit zur Zeit weniger als die Hälfte an Zins kostet? Tatsächlich ist diese Strategie sehr risikoreich und daher nicht empfehlenswert.

Ein Autokredit oder Leasingvertrag schließt man in der Regel nur über einen kurzen Zeitraum von wenigen Jahren ab. Über einen solch kurzen Zeitraum, kann die im langfristigen Durchschnitt erwirtschaftete Rendite deiner ETFs nicht als Maßstab hergenommen werden. Indexfonds steigen zwar langfristig im Wert, unterliegen im Zeitraum wenigen Jahren aber starken Schwankungen. Das macht diese Strategie ziemlich riskant und daher ist das keine gute Idee!

Wertverlust typischer PKW

Der Wertverlust ist nach Kauf des Autos am stärksten und geht dann etwa ab Jahre 3-4 in eine lineare Kurve über. Sicher hast du auch schonmal den Spruch gehört, das Auto hat bereits viel seines Werts verloren, wenn es beim Händler vom Hof gefahren ist. Nun ja, an dem Spruch ist etwas Wahres dran, wenn man sich einen den Wertverlust eines typischen PKW über dessen Nutzungsdauer (Quelle: ADAC) ansieht.

Zudem sind in der Grafik die Reparaturkosten eines PKW mit etwa 15.000 km jährlicher Fahrleistung enthalten. Während der Wert des Fahrzeugs fällt, steigen mit dem Alter die Kosten für eine Reparatur.

Wenn du dich nun also fragst, ob sich bei deinem vielleicht schon älteren PKW, die Reparatur noch lohnt, kannst du wie folgt vorgehen:

  • Liegen die Reparaturkosten noch unterhalb des Restwerts des Autos, ist es in der Regel sinnvoll diese Reparatur noch durchführen zu lassen und das Auto dann bis zum bitteren Ende weiterzufahren.
  • Liegen die Reparaturkosten in der Größenordnung des Restwertes oder sogar darüber, ist eine Reparatur nicht mehr wirtschaftlich und das Verschrotten die bessere Alternative.

Die Grafik zeigt auch, dass ein Neuwagen stark an deinem Vermögen zehrt und de facto eine Geldvernichtungsmaschine ist. Da Leasingangebote in der Regel nur für Neuwagen zur Verfügung stehen und damit die teuerste Möglichkeit für Privatpersonen sind, scheidet das Leasing an dieser Stelle aus.

Wie genau die vom ADAC erhobenen Daten sind, darüber kann ich nichts sagen. Letzten Endes ist der Vergleich der Reparaturkosten, nachdem ein Angebot der Werkstatt vorliegt mit dem Restwert des Fahrzeugs aber auf jeden Fall eine sinnvolle Strategie, um Kosten zu sparen.

Wertverlust und Reparaturkosten vorher recherchieren

Über Wertverlust und voraussichtliche Reparaturkosten kannst du dich vorher informieren. Den Wertverlust kannst du stark eindämmen, wenn du statt einem Jahreswagen einen 3-4 Jahre alten Gebrauchten kaufst. Nach diesem Zeitraum ist der Wertverlust weit weniger stark. Ein Auto ist etwa zwischen dem dritten und zehnten Betriebsjahr am wirtschaftlichsten. Einen Hinweis auf geringe Wartungskosten kannst du aus der ADAC Pannenstatistik ableiten. In dieser Statistik ist aufgeführt welche Autos am zuverlässigsten und welche am häufigsten liegen geblieben sind.

Auf den Punkt gebracht: Auto Bar kaufen, finanzieren oder leasen

Der Barkauf ist die günstigste Möglichkeit ein eigenes Auto zu erwerben. Es entfallen zusätzliche Kosten für Zinsen oder Aufschläge für das Leasing. Zudem ist das durch z.B. Leasing zunächst gesparte Geld anderwärtig zu investieren in der Regel keine gute Idee. Wenn das für einen Barkauf notwendige Kapital aber nicht vorhanden ist, kann eine Autofinanzierung ein Ausweg sein. Wenn du dich für diese Möglichkeit entscheidest, solltest du Kredite vergleichen, um ein günstiges Angebot zu erhalten. Hierfür kannst du diesen Kreditrechner verwenden. Nach Eingabe deiner Daten landet das günstigste Angebot automatisch oben. Zudem hat die ING gerade ihre Zinsen auf den Autokredit gesenkt. Die ING* gilt als unkomplizierte Bank, die eine Finanzierung schnell abschließt.

Damit hoffe ich eine Hilfestellung gegeben zu haben, ob du ein Auto Bar kaufen, finanzieren oder leasen solltest. Bleibt abschließend noch die Frage, ob andere Möglichkeiten der Fortbewegung nicht auch eine Alternative sein können. Aber zunächst noch ein Hinweis: Wenn du einen Autokredit aufnehmen möchtest, kann es ratsam sein einen Autokredit ohne KFZ Brief Abgabe abzuschließen. Dadurch wird der spätere Verkauf deines Wagens deutlich einfacher! In der Tabelle unten habe ich dir 2 Top-Angebote für Autokredite herausgesucht, bei denen du den KFZ-Brief behalten kannst.

BankKreditsummeLaufzeitFinanzierung ohne Fahrzeugbrief
Zinssatz bonitätsunabhängig
 

norisbank Autokredit*
1.000 €
bis
50.000 €
12 Monate
bis
96 Monate






Zum Angebot:
norisbank.de*


ING Autokredit*
5.000 €
bis
65.000 €
24 Monate
bis
84 Monate




Zum Angebot:
ING.de*

Brauchst du überhaupt ein eigenes Auto?

Bisher haben wir uns nur damit beschäftigt, wie du dein Auto am besten kaufen solltest, also ob es besser ist ein Auto Bar zu kaufen, zu finanzieren oder zu leasen. Zunächst steht aber auch die Frage im Raum, ob du überhaupt ein Auto kaufen solltest. Es gibt Regionen in Deutschland, da stellt sich die Frage so nicht, da es mit vertretbarem Aufwand nicht möglich ist auf ein Auto zu verzichten. Der Großteil der deutschen Bevölkerung (etwa 75 %) wohnt in Städten (Quelle). Hier gibt es neben dem Auto häufig viele weitere Möglichkeiten sich fortzubewegen. Neben den Öffis, stehen häufig auch zahlreiche Anbieter von Carsharing zur Verfügung. Darüber hinaus ist das Fahrrad für viele innerstädtische Wege häufig eine brauchbare Alternative, die wir wohl alle etwas mehr nutzen können.

Da ich mein Auto selbst nur selten bewege, habe ich es bei Getaround (ehemals Drivy) zur Nutzung für die Nachbarn angemeldet. Aus meiner Sicht eine gute Sache, da so auch Nachbarn ohne eigenes Auto spontane Erledigungen mit unserem Fahrzeug durchführen können. Wenn du dich über folgenden Link bei Getaround anmeldest, erhältst du 15 Euro Startguthaben für deine ersten Fahrten geschenkt. Ich erhalte ebenfalls eine Provision bei einer Anmietung über den Link. Daher, Danke, wenn du ihn benutzt! ❤️

Benutze den Vergleichsrechner als Entscheidungshilfe für Auto Bar kaufen oder finanzieren

Icons from www.flaticon.com
Car, persons, Bank: by Freepik; Euro:by Kiranshastry Contract: by wanicon Credit Card: by monkik; Car dealership:smalllikeart

*Affiliate Link: Wenn Du über einen dieser Links von meiner Webseite zu einem Anbieter gelangst und dort ein Konto eröffnest, erhalte ich unter Umständen eine Provision. Mehrkosten für Dich entstehen dadurch nicht. Für die Nutzung dieser Links ein ❤️ HERZLICHES DANKE! ❤️

Disclaimer: Es handelt sich um gut recherchierte, aber dennoch unverbindliche Informationen. Keinesfalls handelt es sich um Kaufempfehlungen! Die Wertentwicklung in der Vergangenheit garantiert keine zukünftigen Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar